Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation

Das Müllgebührensystem im Rems-Murr-Kreis

Zweck der Müllgebühren

Die Müllgebühren dienen der Finanzierung der öffentlichen Einrichtung Abfallentsorgung und sind in der Abfallwirtschaftssatzung festgeschrieben. Die Abfallwirtschaftssatzung wird vom  Kreistag nach Beratung durch den Umwelt- und Verkehrsausschuss beschlossen. Für Gewerbe und Haushalte besteht ein Anschlusszwang an die öffentliche Müllabfuhr (§3 Abfallwirtschaftssatzung). Die Aufgaben und Pflichten von Bürgern und Landkreis im Zusammenhang mit der öffentlichen Müllabfuhr können detailliert der Abfallwirtschaftssatzung in der jeweils gültigen Fassung entnommen werden.

Zusammensetzung der Müllgebühren

Die Gebühren für die Abfallentsorgung setzen sich aus einer Jahresgrundgebühr sowie einer Behältergebühr (nach dem Volumen und der Anzahl der zur Abfuhr bereitgestellten Restmüll- und Biomüllbehälter) zusammen.

Weitere Gebühren können anfallen bei

Erhebung der Gebühren

Die Jahresgebühr sowie die Containergebühr bei Benutzung von Restmüllcontainern wird per Gebührenbescheid erhoben. Die Behältergebühr für Restmülltonnen wird durch den Kauf von Gebührenmarken entrichtet. Diese Marken gibt es bei den vom Landkreis eingerichteten Verkaufsstellen. Die Mülltonnen werden nur mit gültiger Marke geleert.

Bei Fragen zur Müllgebühr ist das Abfallwirtschaftsamt des Rems-Murr-Kreises zuständig.
Kontakt:
Tel. 0 71 51 / 501 - 27 80 oder per Email: abfallwirtschaft@rems-murr-kreis.de